Wie kaufe ich eigentlich eine Aktie?

Das Depot ist eröffnet, aber wie kauft man eigentlich Aktien?

Nachdem du ein Depot eröffnet hast, fragst du dich vielleicht, wie genau es jetzt weitergeht. Dein Depot ermöglicht es dir, verschiedene Finanzprodukte zu kaufen. Lies hierzu auch unseren Artikel über verschiedene Anlageklassen , um einen ersten Überblick zu bekommen. Heute wollen wir dir kurz erklären, wie man eigentlich eine Aktie kauft. Doch bevor du voller Tatendrang eine Vielzahl an Aktien deines Lieblingsunternehmens an der Börse kaufst, solltest du dir angeschaut haben, wie du finanziell aufgestellt bist, wieviel Geld dir zum investieren zur Verfügung steht und welche Finanzstrategie du verfolgen möchtest. Eine gute Vorbereitung ist in dem Fall das A und O. Ist dein Notgroschen prall gefüllt und stehen keine größeren Investitionen, wie z.B. eine eigene Immobilien in den nächsten Jahren an, kannst du loslegen. Denke beim Aktienkauf immer an Diversifikation – also einer Streuung des Risikos. 

 

 

„Es ist viel besser, eine großartige Firma zu einem anständigen Preis zu kaufen, 

als eine anständige Firma zu einem großartigen Preis.“

Warren Buffett

Wo kann man Aktien kaufen und was braucht man dazu?

Aktien werden in der Regel an Börsen gehandelt. Hierzu gibt das Unternehmen der Aktie eine bestimmte Anzahl an „Anteilsscheinen“ heraus, die man dann an der Börse kaufen und verkaufen kann. In Deutschland werden die meisten Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das geschieht in der Regel über „Xetra“.  Man kann aber auch über die anderen Börsen Aktien kaufen – die Kurse unterscheiden sich meistens innerhalb Deutschlands nur leicht. 

Aber keine Sorge, du musst nicht selbst an der Börse handeln, wenn du eine Aktie kaufen möchtest. Dafür hast du einen Broker z.B. deine Bank und hier kommt jetzt dein Depot ins Spiel. Da auf dem Depot kein Geld, sondern z.B. Aktien liegen, hat ein Depot ein sogenanntes Verrechnungskonto. Das Verrechnungskonto kann gleich an das Depot gekoppelt sein, kann aber auch dein eigenes Girokonto sein. Auf dieses Verrechnungskonto überweist du Geld, mit dem du die Aktie kaufen möchtest. Neben dem Preis der Aktie (der ständig auf und ab schwankt) kommen noch die Gebühren hinzu, die bezahlt werden müssen. Da in der Regel pro Transaktion Gebühren anfallen, kann es Sinn machen, die Käufe pro Aktie zu bündeln. 

Wie genau kaufe ich eine Aktie?

Nachdem du Geld auf dein Verrechnungskonto überwiesen hast, loggst du dich in dein Depot ein. Hierzu hast du von deiner Bank oder deinem Broker Log-In Daten – wahrscheinlich per Post- erhalten. Bei manchen Anbietern kannst du dich per App oder einfach über den Rechner einloggen. Je nach Anbieter variiert die Benutzeroberfläche. Meist gibt es jedoch einen Punkt der „Wertpapier – Order“ heißt. Solltest du diesen nicht finden, gibt es zu jedem Depot meist eine Kurzanleitung online. Meist erscheint unter dem Punkt Wertpapier-Order eine normale Suchleiste, in die man das jeweilige Unternehmen, von dem man eine Aktie kaufe möchte, eingeben kann. Wenn man unsicher ist, kann man jedoch auch direkt den WKN oder ISIN eingeben. 

Das ist ein individueller Code, den jede Aktie hat – ähnlich wie eine Artikelnummer oder eine ISBN Nummer bei Büchern. WKN steht für „Wertpapierkennnummer“ – diese ist 6-stellig. ISIN ist die internationale Wertpapierkennung und steht für „International Securities Identification Numbers“. Sie besteht aus 12 Stellen und beinhaltet das Länderkürzel. Da es von manchen Unternehmen verschiedene Aktien gibt, ist man mit der ISIN / WKN auf der sicheren Seite, die richtige Aktie zu finden. Im nächsten Schritt gibt man ein, wieviele Aktien man kaufen möchte. Dann platziert man seine Order und kann die gewünschten Aktien entweder an der Börse oder beim Direkthändler kaufen. Wichtig zu wissen, bevor der eigentlich Kauf abgeschlossen ist, bekommst du i.d.R. noch einmal eine Übersicht der anfallenden Kosten. 

Direkthandel oder Börsenhandel?

Hat man die gewünschte Aktie gefunden, kann man zwischen Direkthandel (auch OTC „over the Counter“ Handel) und Börsenhandel wählen. Beim Börsenhandel wird der Kauf von einem System oder einer Person koordiniert.

Beim Direkthandel hat die Bank oder der Händler einen bestimmten „Bestand“ an Aktien bzw. Wertpapieren, die er zu einem selbst festgesetzten Preis verkaufen kann. Der Preis darf jedoch nicht höher sein, als der Börsenpreis während der Öffnungszeiten. Wenn ihr beim Direkthändler kauft, solltet ihr euch also an die Börsenöffnungszeiten halten. Diese sind von 09:00-17:30 Uhr (Xetra). Je nach Depotanbieter, werden Direkt- und Börsenhandel unterschiedlich gekennzeichnet. Am besten merkt man sich einfach, wer große Direkthändler sind, wie z.B. Commerzbank, die Baader Bank, Tradegate oder Lang & Schwarz (*Werbung unbezahlt, da Markennennung). 

Dadurch kannst du den Kaufpreis nach oben und unten beschränken. Beim Börsenhandel solltest du bei der Order ein Limit setzen, damit falls der Kurs steigt, du nicht zu teuer kaufst. Das Limit setzt du am besten einige Cent über den aktuellen Kurs. Der Zeitraum, wie lange die Limit Order gültig ist, kann individuell festgesetzt werden. Man kann Limit Orders übrigens auch setzen, um auf den niedrigeren Preis als den aktuellen Kurspreis zu setzen. Oft schwankt ein Aktienkurs innerhalb eines Zeitraums etwas nach unten und man kann dadurch von einem kleinen Discount profitieren. 

Geld Geflüster - Kurz und Knapp:

  1. Öffne dein Depot und gib über die Order-Suchmaske die Aktie ein, die du kaufen möchtest. 
  2. Entscheide dich, wieviele Aktien du kaufen möchtest.  
  3. Wähle den Börsenplatz oder Direkthändler aus, über den du kaufen möchtest.
  4. Entscheide dich, ob du ein Limit setzen möchtest, zu welcher Tageszeit und wann die Order ausgeführt werden soll.
  5. Überprüfe die Kosten, bevor du die Order abschickst. 

Die Informationen in diesem Blogpost basieren auf Recherchen und unserem besten Wissensstand.

Sie ersetzen nicht eine professionelle Finanzberatung. Die Anwendung, der hier genannten Empfehlungen, erfolgt auf eigenes Risiko.

Teile diesen Blogpost

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.