Sechs wichtige Aktienkennzahlen, die du kennen solltest.

Wenn man sich erstmal genauer mit der Bewertung von Aktien beschäftigt, wird man von einer Flut an Kennzahlen erschlagen. Doch was bedeuten diese eigentlich und welche sollte man sich anschauen? Grundsätzlich kannst du sehr viel Zeit in die Analyse von Unternehmen investieren. Wenn du allerdings nur einen schnellen Überblick haben möchtest stellen wir dir hier 6 wichtige Kennzahlen vor, für einen ersten Überblick. 

Aktienkurs

Der Aktienkurs gibt an, zu welchem Preis eine Aktie des Unternehmens gehandelt wird. Hieraus lassen sich auch die historischen Werte ableiten, also wie sich ein Unternehmen im zeitlichen Verlauf entwickelt hat. Der Aktienkurs sagt nicht zwingend etwas über den Wert des jeweiligen Unternehmens aus. Das liegt unter anderem auch daran, dass Unternehmen unterschiedlich viele Anteilsscheine herausgeben. 

Streubesitz

Der Streubesitz gibt eine Aussage darüber, wie viele Aktien des Unternehmens an der Börse gehandelt werden. Optimalerweise werden alle Aktien an der Börse gehandelt, also 100%. Meistens befindet sich ein Teil der Aktien im Besitz von Großaktionären. Dieser Teil steht nicht für den Handel an der Börse zur Verfügung. Aktien mit hohem Streubesitz sind anfälliger für feindliche Übernahmen. Ein Streubesitz ist oft Voraussetzung, um in bestimmten Indizes aufgenommen zu werden. Für den DAX beispielsweise benötigen Unternehmen einen Streubesitz von mind. 10%. 

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

       Das Kurs-Gewinn-Verhältnis berechnet sich wie folgt:

      KGV =  Kurs der Aktie / Gewinn der Aktie

 Hat eine Aktie einen Kurs von 20€ und einen Gewinn je Aktie von 2€ liegt das KGV bei 10 Jahren. Das KGV gibt an, wieviele  Jahre es dauert, bis das Unternehmen die Marktkapitalisierung durch den Gewinn erwirtschaftet hat.  Ein KGV von 12-25 gilt als normal. Alles unter 12 ist günstig bewertet, alles über 25 gilt als teurer.
 Das KGV sollte aber nicht das alleinige Entscheidungskriterium für eine Aktie sein, da ein günstiges Unternehmen nicht   zwingend auch ein gutes Unternehmen ist.  

Eigenkapitalquote

Die Eigenkapitalquote zeigt, wie hoch der prozentuale Anteil des Eigenkapitals, also des Geldes, dass der Eigentümer selbst zur Verfügung stellt, ist. Die Eigenkapitalquote berechnet sich wie folgt:

Eigenkapital /Gesamtkapital x 100

Je höher die Eigenkapitalquote ist, umso weniger verschuldet ist das Unternehmen. Das Insolvenzrisiko ist geringer und das Unternehmen kann einfacher Fremdkapital aufnehmen, um Investitionen zu tätigen. Eine hohe Eigenkapitalquote bedeutet deshalb in der Regel höhere finanzielle Stabilität. Da die Eigenkapitalquote branchenabhängig ist, sollte man sie immer mit einem Benchmark der Industrie vergleichen. 

Kurs-Buchwert Verhältnis

Das Kurs-Buchwert
Verhältnis zeigt an, wie das Verhältnis vom Kurs je Aktie zum Buchwert je Aktie
ist. 

Kurs je Aktie / Buchwert je Aktie

Die Bilanz von Vermögens- und Schuldteilen ist der Buchwert. Im Value-Investing haben günstig bewertete Unternehmen ein niedriges Kurs-Buchwert Verhältnis. Der Wert funktioniert nicht bei Beteiligungs- und Immobiliengesellschaften, weil
stille Reserven und Lasten nicht berücksichtigt sind.

EBIT

Das EBIT (earning before interest and taxes) ist der Gewinn vor Steuern und Zinsen. Man berechnet es wie folgt: 

EBIT = Umsatz – Produktionskosten – Abschreibungen

 Der Gewinn liefert dir Informationen über die Profitabilität eines Unternehmens. 

Geld Geflüster – Kurz und Knapp: 

  1. Die Kennzahlen kannst du selbst mit Hilfe der Unternehmensbilanz berechnen. Du findest sie aber auch auf den großen Finanzportalen
  2. Je mehr Kennzahlen du dir anschaust, umso besser wird deine Bewertung des Unternehmens. 
  3. Betrachte die Kennzahlen immer im Kontext. Vergleiche die Kennzahlen mit dem jeweiligen Branchenstandard
  4. Es ist wichtig, die Kennzahlen zusammenhängend zu bewerten. Eine Kennzahl alleine ist wenig aussagekräftig.

Die Informationen in diesem Blogpost basieren auf Recherchen und unserem besten Wissensstand.

Sie ersetzen nicht eine professionelle Finanzberatung. Die Anwendung, der hier genannten Empfehlungen, erfolgt auf eigenes Risiko.

Teile diesen Blogpost

1 Kommentar zu „Sechs wichtige Aktienkennzahlen, die du kennen solltest.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.