Welche ETF Anbieter solltest du kennen?

Nach dem du dich mittlerweile besser mit den Grundlagen der privaten Finanzanlage für deine Altersvorsorge auskennst, ist dir der Begriff ETF auch kein Fremdwort mehr (falls doch, schau dir hier unseren Post zum Thema „Was sind ETFs an?„). Vielleicht denkst du auch gerade jetzt während der Corona-Krise nochmal mehr darüber nach, wie du dir ein stabiles Geldpolster für deine Rente aufbauen kannst. Wie wir schon oft hier geschrieben haben sind Aktien eine hervorragende Anlageklasse für den langfristigen Vermögensaufbau. Auch wenn Aktien kurz- und mittelfristig starke Kursverluste verzeichnen können, haben sie über lange Investitionszeiträume von 15 Jahren und mehr jeden historischen Kursverlust eingeholt und neue Kursrekorde eingefahren, die den Investoren eine schöne Rendite abgeworfen haben. 

Wenn du schon länger über einen Einstieg in die Aktienmärkte mittels börsengehandelter Indexfonds (ETFs) nachdenkst und von der aktuellen leichten Kurskorrektur profitieren möchtest, dann ist jetzt die beste Zeit die ETF-Anbieter in Deutschland kennen zu lernen. 

Das sind Deutschlands größte ETF-Anbieter

In der folgenden Auflistung (unbezahlte Werbung da Markennennung mehrere Finanzinstitute) findest du die wichtigsten ETF-Anbieter in Deutschland. Das Ranking der Anbieter ergab sich durch deren Marktanteil, Stand 2019:

1. iShares: 50% Marktanteil in Deutschland. Die BlackRock-Tochter ist nicht nur weltweit die Nummer der ETF-Anbieter, sondern auch bei uns im Lande. Hier findest du fast jeden möglichen Indexfonds und auch vom Pricing her ist iShares attraktiv. Schau dir hier das weltweite ETF-Angebote von iShares an!  

Quelle: iShares

2. Xtrackers: 12,7% Marktanteil in Deutschland. Xtrackers ist der ETF Anbieter der Deutschen Bank und in Europa der zweitgrößte Anbieter. Das ETF Business läuft bei der Deutschen Bank über deren Asset- und Vermögensmanagement  Abteilung DWS. Überzeug dich selbst von Xtrackers Angebot: Link  

Quelle: Xtrackers DWS

3. Lyxor: 7,9% Marktanteil in Deutschland. Lyxor gehört zur französischen Großbank Société Génerale und hat sich als drittgrößter ETF-Player in Deutschland positioniert. Auch hier findest du attraktive ETFs zu den wichtigsten Indizes der Welt: Link

Quelle: Lyxor

4. Vanguard: 6,0% Marktanteil in Deutschland. In Deutschland zwar nur an Rang Nr. 4 aber weltweit ist Vanguard der zweitgrößte ETF-Anbieter überhaupt. Im Hause Vanguard wurden die ETFs erfunden und ihr Angebot ist breit gestreut zu sehr guten Preisen. Hier findest du die Liste der Vanguard ETFs: Link 

Quelle: Vanguard

5. Amundi: 5,6% Marktanteil in Deutschland. Amundi gehört zur französischen Bank Crédit Agricole und hat sich in den letzten Jahren eine starke Marktposition erarbeitet. Schau dir das Angebot von Amundis ETFs hier an: Link 

Quelle: Amundi

6. SPDR: 4,8% Marktanteil in Deutschland. SPDR gehört zum Hause State Street, was einer der weltweit größten ETF-Anbieter überhaupt ist. Auch wenn wenig bekannt in Deutschland, findest du auch hier attraktive ETFs: Link

Quelle: State Street SPDR

7. UBS: 3,1% Marktanteil in Deutschland. Die Schweizer Großbank ist zwar eher für ihr Vermögensverwaltungsgeschäft bekannt, kommt aber immerhin mit ihrem ETF-Angebot in Deutschland auf Rang 7: Link

Quelle: UBS

8. Invesco: 3,0% Marktanteil in Deutschland. Invesco ist ein US-Fondsmanager, dessen Hauptgeschäft aktiv gemanagte Fonds sind. Sie bieten aber auch eine Reihe interessanter ETFs an: Link

Quelle: Invesco

9. DEKA: 1,6% Marktanteil in Deutschland. Die DEKA ist der ETF Anbieter der deutschen Sparkassen. Zwar hat fast jeder Deutsche in seinem Leben mal ein Sparkassen Giro- oder Sparkonto gehabt, aber bei den beliebtesten ETF Anbieter der Deutschen kann die DEKA nicht wirklich punkten. Hier findest du die Produktübersicht: Link  

Quelle: DeKa

10. Comstage: 1,5% Marktanteil in Deutschland. Die Comstage war ursprünglich die Gesellschaft, die das ETF Geschäft der Commerzbank managt. 2018 verkaufte die Commerzbank ihr ETF Business an die Société Generale, wo die Comstage ETFs neben den Lyxor ETFs zu finden sind: Link

Je nach Depotanbieter solltest du kostengünstig in alle ETFs der genannten Anbieter investieren können. Bei der Auswahl des richtigen ETFs empfehlen wir dir auf spezielle Kriterien zu achten, die wir dir in unserem nächsten Blogpost vorstellen werden. 

Wir hoffen, dass dieser Blogpost hilfreich für dich war. Wir freuen uns über deine Kommentare oder Fragen in der Kommentarbox.  

 

Geld Geflüster - Kurz und Knapp:

  1. ETF steht für Exchange Traded Fund und beschreibt einen passiven Investmentfond, der einen bestimmten Indize, wie z.B. den DAX oder den Dow Jones nachbildet. 
  2. ETFs sind häufig günstiger als Fonds und haben den Vorteil, dass du schon mit recht niedrigen Summen (meist ab 25€) anfangen kannst zu investieren. 
  3. Es gibt sehr viele ETF Anbieter und wir empfehlen dir bei deiner Auswahl einen der 10 größten ETF-Manager in Deutschland zu wählen. 

Die Informationen in diesem Blogpost basieren auf Recherchen und unserem besten Wissensstand.

Sie ersetzen nicht eine professionelle Finanzberatung. Die Anwendung, der hier genannten Empfehlungen, erfolgt auf eigenes Risiko.

Teile diesen Blogpost

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.