Wie du die Krise sinnvoll für dich nutzen kannst!

Der Dax wie auch der amerikanische Aktienindex S&P 500 sind seit 3 Wochen auf Erholungskurs und holen gerade die vor Kurzem erlebten Kursverluste (siehe unseren Blogpost zum Bärenmarkt) wieder ein. Was vor ein paar Tagen noch nach einem Bärenmarkt aussah, wirkt diese Woche wie eine momentane Marktkorrektur. Diesen Erholungskurs an den Börsen nennt man Rally und Börsianer sprechen gerade von einer der schnellsten Rallys, also Kurserholungen, die es je gab. 

Dax Kursverlauf seit 18. März 2020 (Quelle: www.ariva.de [unbezahlte Werbung])

Auch wenn wir alle noch nicht wissen, wie das tatsächliche Ausmaß der Coronavirus-Krise auf die Weltwirtschaft sein wird, können wir dir ganz sicher sagen, dass niemand vorhersehen kann, wie sich die Aktienmärkte in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln werden. Aktuell kannst du unglaublich viele Prognosen von „Experten“ in den Medien lesen, doch Fakt ist einfach, dass auch die schlausten Ökonomen, Mathematiker und Investment Banker nicht mehr Einblicke in die Zukunft haben als jeder andere Mensch. 

Es gibt zwei Arten von Leuten, die die Zukunft vorhersagen: jene, die nichts wissen, und jene, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

Statt zu auf kurzfristige Bewegungen an den Finanzmärkten zu spekulieren, empfehlen wir dir dein finanzielles Leben aufzuräumen und es aktiv beginnen zu gestalten. Die folgenden Tipps sind ein guter Anfang. 

Wie loslegen mit deiner finanziellen Absicherung und Altersvorsorge?

Gerade jetzt, wo du von Kurzarbeit und weggefallenem Einkommen betroffen bist, ist DER RICHTIGE ZEITPUNKT endlich mit deiner privaten Finanzplanung zu starten. Um finanziell besser durch die Krise zu kommen, gibt es einige Maßnahmen, die du für dich umsetzen kannst: 

Vermögensbilanz

Viel Geld hast du eigentlich insgesamt? Mit dieser Aufgabe solltest du anfangen, wenn es um deine private Finanzplanung geht. Denn wer nicht weiß, wie viel er hat, kann auch nur schlecht planen bisheriges „Vermögen“ wachsen zu lassen. Dabei denken wir nicht nur an das Geld auf deinem Sparbuch und Girokonto, sondern an sämtlichen Besitz, der dir gehört: Immobilien, teure Sachgegenstände, die nicht an Wert verlieren, Aktiendepot, betriebliche Altersvorsorge usw. Auch Schulden müssen in die Kalkulation deiner persönlichen Vermögensbilanz mit einbezogen werden. Lies unseren detaillierten Post zu diesem Thema und lade dir das kostenloses Template zur Erstellung deiner Vermögensbilanz herunter!

Haushaltsbuch

Sobald du weisst, wie „reich“ du bereits bist :), wollen wir uns die andere Seite der Finanzmedaille anschauen und zwar deine Ausgaben. Kannst du genau sagen, wie viele Euros du jeden Monat genau ausgibst? Wenn nein, raten wir dir ein Haushaltsbuch per App, Excelliste oder per klassischem Buch zu führen. Nur so kannst du genau kalkulieren, wie viel Geld du für deine Altersvorsorge ansparen musst. Für mich war diese Übung sehr erleuchtend, denn unsere monatlichen Familienausgaben waren doch wesentlich höher, als nur unsere Miete und was ich im Supermarkt ausgebe. 

Sparquote

Nach dem du dein Vermögen und deine monatlichen Ausgaben beziffert hast, kannst du deine Sparquote angehen. Die Sparquote ist der prozentuale Anteil von dem, was am Monatsende bei dir übrig bleibt im Vergleich zu dem was du monatlich verdienst. Für jeden Menschen ist die optimale Sparquote unterschiedlich, abhängig von der Lebenssituation. Schau dir hier unsere Empfehlungen an. 

Eine Sparquote festzulegen wird dir helfen, in deine Altersvorsorge zu investieren und trotzdem noch deine Ausgaben decken zu können. Wenn du Geld für deine Altersvorsorge beseite legen möchtest und über ein Depot investieren möchtest, dann empfiehlt es sich einen fixen Betrag von deinem Einkommen jeden Monat aktiv beiseite zu legen und erst danach alle anderen Ausgaben zu bezahlen. Unsere Devise lautet: Zahle zunächst dich selbst (für deine Altersvorsorge) und mit dem übrigen Einkommen zahle alle monatlichen Ausgaben. 

Notgroschen

Gerade jetzt in Coronavirus Krisenzeiten sind sehr viele Menschen froh, wenn sie auf ein finanzielles Notfallpuffer zurückgreifen können. Den Notgroschen anfangen anzulegen ist leicht und es sollte wirklich jede und jeder unter uns diese Maßnahme für die eigene Sicherheit ergreifen. 

Altersvorsorge

Waren die Börse und Aktien für dich immer wie eine Black Box, von der du nur Bahnhof verstehst und daher bisher gemieden hast? Bei all dem Finanzjargon und den Klischees verstehen wir das. 

Angst vor der Börse zu haben ist nicht nötig, denn es gibt heute unzählige tolle Ressourcen, die dir in ganz einfachem Deutsch erklären, wie die Börse funktioniert und warum du für deine Altersvorsorge investieren solltest. Wenn du nicht bis ins sehr hohe Alter arbeiten möchtest und in der Rente privat finanziell abgesichert sein willst, dann fang JETZT an dein Depot zu eröffnen und zu investieren! Wenn dein Anlagehorizont, also die Zeit bis zu deinem erwünschten Renteneintritt, noch mehr als 15 Jahre in Zukunft liegt, dann ist es egal ob du zu einem Börsenhoch oder -tief investierst, denn historisch gesehen, haben die Aktienmärkte sich von jedem Tief erholt und sind darüberhinaus gewachsen. Es wird sich lohnen :). Lies dir hierzu unsere Analyse zu Aktienmärkten durch.

Geld Geflüster – Kurz und Knapp: 

  1. Die Aktienmärkte erholen sich gerade von ihren Kursverlusten und sind technisch gesehen nicht mehr im Bärenmarkt.
  2. Ob das nun bedeutet, dass keine Rezession bevorsteht oder ob die Krise doch noch kommt, kann niemand sagen. Wir empfehlen dir grundsätzlich keinen Prognosen zu glauben, sondern unabhängig davon deine private Finanzplanung jetzt und jederzeit anzugehen. 
  3. Vier Schritte, die du diese Woche umsetzten kannst, um Ordnung in dein finanzielles Leben zu bringen: Vermögensbilanz, Haushaltsbuch, Sparquote, Notgroschen 
  4.  Der beste Zeit deine Altersvorsorge anzugehen ist JETZT, egal ob Krise oder Börsenhoch.

Die Informationen in diesem Blogpost basieren auf Recherchen und unserem besten Wissensstand.

Sie ersetzen nicht eine professionelle Finanzberatung. Die Anwendung, der hier genannten Empfehlungen, erfolgt auf eigenes Risiko.

Teile diesen Blogpost

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.